Wie wir bereits mehrfach in unserem Blog berichtet haben, wird Google die Produktsuche in ein kostenpflichtiges Modell auf PPC-Basis unter dem Namen Google Shopping umwandeln. Was ändert sich? Statt wie bisher Produktergebnisse anzuzeigen, werden bei Google Shopping nach der Umwandlung nur noch Product Listing Ads (Produktlistenanzeigen) dargestellt. Auf die Anzeige von organischen Ergebnissen wird verzichtet, d.h. wer auch künftig in Googles Produktsuche auftauchen möchte, muss dies über Google AdWords ermöglichen.

Prominentere Darstellung
Waren sie zuvor unter bzw. neben den „klassischen AdWords-Anzeigen zu finden, sind sie nun eine Etage höher und damit direkt unter die Suchbox gerückt. Product Listing Ads sollten also — falls nicht bereits geschehen — in das AdWords-Portfolio übernommen werden. Mit PLAs können kann die vollständige Produktlinie auf Google gebracht werden, mitsamt Pruduktbild, Preis und Händlerinformationen. Wir helfen Ihnen gerne bei der korrekten Implementierung!

Nun hat Google bei Inside AdWords ein Upgrade-Tool vorgestellt, die dem AdWords-Kunden mit wenigen Klicks aus bestehenden Product Listing Ads neue Shopping-Kampagnen erstellen können. In den USA werden Ende des Monats (August 2014) die bisherigen Product Listing Ads-Kampagnen eingestellt.

Product Listing Ads (PLA) in den Suchergebnisseiten:

Zur Erinnerung: Das sind Anzeigen mit Produktinformationen

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


(YouTube-Direktlink)

→ Mehr Infos zum Thema bei Inside AdWords EN