Sofortberatung unter 0621 / 18 06 270

AdWords Landingpage: Wie Sie mit einer optimierten Landingpage mehr aus Ihrem Werbebudget herausholen

In diesem Artikel erklären wir Ihnen, worauf Sie bei Ihrer AdWords Landingpage bzw. Zielseite achten sollten, um mehr Umsatz mit Ihrer Google Werbung erzielen zu können.

 

AdWords Landingpage – Was ist damit überhaupt gemeint?

Eine AdWords Landingpage ist eigentlich nichts anderes, als eine Internetseite, auf die ein User gelangt, nachdem er auf Ihre AdWords Anzeige geklickt hat. Je nach Werbeziel kann das eine Shop- oder Produktseite sein, die Startseite Ihrer Internetseite, eine Infoseite für Ihr Produkt / Ihre Dienstleistung oder eine Landingpage für Ihren Newsletter.

Weil es so viele verschiedene Einsatzzwecke gibt, gibt es viele Möglichkeiten Ihre Landingpage zu gestalten. Je nach Ziel gibt es verschiedene Dinge zu beachten und anders zu strukturieren.

Im folgenden Beispiel haben wir die Landingpage der Experteam GmbH genommen, anhand derer wir Ihnen zeigen möchten, was diese Landingpage auszeichnet und welches Ziel sie verfolgt.

AdWords Landingpage

Experteam.de Startseite

Kommen wir zuerst zum Ziel dieser Landingpage: Ein Besucher dieser Landingpage soll dazu animiert werden, die kostenlose Analyse in Anspruch zu nehmen. Deshalb wird er dazu recht offensichtlich aufgefordert.

Mit der Frage “Sie wollen Ihr Online-Marketing-Potential kennenlernen und mehr Kunden gewinnen?” wird Aufmerksamkeit generiert und recht schnell erkenntlich gemacht, worum es auf der Internetseite geht.

Ein neuer Besucher dieser Landingpage weiß sofort, dass er hier bei einer Agentur gelandet ist, die Unternehmen bei der Kundengewinnung im Internet unterstützt. Außerdem weiß der Besucher sofort, was von ihm gefordert wird (bzw. was der nächste logische Schritt für ihn ist).

An dieser Stelle gibt es für den Besucher zwei Möglichkeiten: Entweder er bucht sofort den kostenlosen Analyse-Check oder informiert sich über die 5 Kategorien, in denen die Experteam Unternehmen unterstützen kann.

Viele Landingpages haben an dieser Stelle nur eine Handlungsaufforderung. Hier machen aber zwei Handlungsaufforderungen Sinn, weil ein Besucher erstmal wissen möchte, in welchen Bereichen die Experteam ihr Unternehmen unterstützen kann, bevor er den kostenlosen Analyse-Check in Anspruch nimmt.

 

Warum ist eine gute AdWords Landingpage notwendig?


Nehmen wir mal an, dass ein Werbetreibender eine AdWords Anzeige auf eine unstrukturierte, langsam ladende und überfüllte Zielseite ohne klare Handlungsaufforderung leitet. Was wird wohl mit seinem Werbebudget passieren? Richtig, es verpufft.

Wenn der Werbetreibende Glück hat, erzielt er den ein oder anderen Verkauf mit seiner AdWords Anzeige. Aber der Großteil des Werbebudgets ist verschwendetes Geld, über das sich nur Google freut – sonst keiner.

Eine gut strukturierte und schnell ladende Zielseite für Ihre AdWords Anzeige ist unerlässlich, weshalb es sich vor der Anzeigenschaltung bei Google empfiehlt, die Zielseite zu hinterfragen und zu optimieren.

Im Folgenden geben wir Ihnen die wichtigsten Faktoren, die es bei der AdWords Landingpage zu beachten gilt, um das bestmögliche Ergebnis mit Ihrem Werbebudget bei Google zu erreichen.

 

Was eine gute AdWords Landingpage auszeichnet

Eine AdWords Landingpage sieht – je nach Werbeziel – natürlich immer anders aus und es müssen verschiedene Faktoren beachtet werden. Das ist klar. Es gibt aber einige grundlegende Faktoren, auf die Sie achten sollten, um Ihr Werbebudget gut zu investieren.

Darauf sollten Sie bei jeder AdWords Landingpage achten:

  • 10-Sekunden-Regel: Versteht ein Besucher innerhalb von 10 Sekunden oder weniger, worum es auf Ihrer AdWords Landingpage geht?
  • Handlungsaufforderung: Welche Handlung wird vom Besucher gefordert und ist diese Forderung sofort ersichtlich?
  • Schnelle Ladezeiten: Die Landingpage sollte innerhalb von max. 2 Sekunden geladen werden.
  • Mobilansicht: Die Zielseite muss für Smartphones optimiert sein.
  • Keywords und Intention des Users: Werden die Keywords der AdWords Anzeige auf der AdWords Landingpage verwendet? Passt die Intention der Werbeanzeige mit der, der Landingpage zusammen?

 

Die 10-Sekunden-Regel

Stellen Sie sich mal vor, dass Sie eine Website besuchen, auf der Sie zuvor noch niemals waren. Sie sehen viele bunte Bilder und ganz viel Text. Auf den ersten Blick können Sie keinen Text erkennen, der als Titel oder ähnliches wahrzunehmen ist.

Sie versuchen mit Ihren Augen abzuscannen, worum es auf dieser Website eigentlich geht. Nach 10-15 Sekunden haben Sie noch immer nicht verstanden, was dieses Unternehmen eigentlich macht.

Was machen Sie? Richtig, Sie klicken auf die “Zurück”-Taste Ihres Browser und suchen sich eine andere Website in den Suchergebnissen bei Google aus.

Genau hier kommt die 10-Sekunden-Regel in’s Spiel. Wenn ein neuer Besucher Ihrer AdWords Landingpage nicht innerhalb von wenigen Sekunden versteht, worum es auf Ihrer Seite geht, wobei Ihre Seite dem Besucher hilft und was er als nächstes tun soll (dazu kommen wir gleich), verschwindet der Besucher wieder.

Außerdem wird dieser Besucher höchstwahrscheinlich nie mehr wiederkommen. Es gibt keine zweite Chance für einen ersten Eindruck.

Und so schaffen Sie es, einen neuen Besucher innerhalb von 10 Sekunden aufzuklären:

  1. Eine klarer Titel und (wenn nötig) Untertitel, der innerhalb von wenigen Sekunden verständlich macht, worum es geht.
  2. Eine Handlungsaufforderung unter dem Titel im oberen und sichtbaren Bereich Ihrer AdWords Landingpage.
  3. Wenig ablenkende Bilder und Texte im oberen und sichtbaren Bereich.

Schauen wir uns an dieser Stelle nochmal das Beispiel der Landingpage der Experteam an:

AdWords Landingpage

Experteam.de Startseite

Wir sehen dort einen klaren Titel, einen kurzen Untertitel, sowie zwei Buttons, die als Handlungsaufforderung dienen. Sonst gibt es hier keine ablenkenden Texte. Ein neuer Besucher dieser Seite kann innerhalb von wenigen Sekunden erkennen, worum es geht und was er als nächstes tun soll.

Das verringert die Wahrscheinlichkeit, dass der neue Besucher die Seite schnell wieder verlässt, extrem.

Hinterfragen Sie Ihre AdWords Landingpage anhand der drei oben genannten Faktoren und passen Sie sie entsprechend an. Das ist extrem wichtig – vor allem in der heutigen Zeit, in der die Aufmerksamkeitsspanne der Menschen immer weiter sinkt.

 

Handlungsaufforderung / Call To Action

Oft sehen wir AdWords Landingpages, die zwar einen guten Titel haben, der leicht verständlich ist, aber dann fehlt die Handlungsaufforderung an den Besucher der Landingpage.

Die Entscheidung: “Und was mache ich jetzt?” sollte dem Besucher abgenommen werden, indem wir ihm die Handlung empfehlen, die wir von ihm wünschen. Häufig ist das, sich weitere Informationen einzuholen (eine andere Unterseite zu besuchen) oder ein Produkt zu kaufen.

Diese Handlungsaufforderung kann fast immer in Form eines Buttons im oberen sichtbaren Bereich Ihrer AdWords Landingpage erfolgen (wie im Beispielbild zu sehen).

Je weniger Entscheidungen ein Internetseitenbesucher treffen muss, umso besser. Und umso wahrscheinlicher ist es, dass die gewünschte Handlung durchgeführt wird.

 

Schnelle Ladezeiten

Schnelle Ladezeiten spielen etwas mit in die 10-Sekunden-Regel. Wenn Ihre AdWords Landingpage nicht innerhalb von 1-2 Sekunden geladen ist, kann es sein, dass ein potenzieller Besucher Ihrer Landingpage schon wieder die Seite verlässt, bevor er sie überhaupt gesehen hat.

Außerdem straft Google Internetseiten mit langsamen Ladezeiten mit schlechteren Platzierungen und höheren Klick-Kosten ab.

 

Mobilansicht

In der heutigen Zeit dürfen Sie einfach keine AdWords Landingpage mehr haben, die nicht für Smartphones optimiert ist. Ein Großteil und manchmal sogar der größte Anteil der Internetseitenbesucher Ihrer Landigpage ist mit dem Smartphone unterwegs.

Wenn Ihre Landingpage auf dem Smartphone nicht gut aussieht, ist auch dieser potenzielle Käufer verloren und das Werbebudget verschwendet.

 

Keywords und Intention des Users

Natürlich sollte Ihre Landingpage das Keyword Ihrer passenden AdWords Anzeige aufgreifen und die Intention des Users beachtet werden. Worauf zielt Ihre AdWords Anzeige ab? Das sollte natürlich mit der Intention der Landingpage übereinstimmen.

Sollte es hier eine Diskrepanz zwischen dem verwendeten Keyword und Ihrer Landingpage kommen, verlieren Sie wieder potenzielle Käufer.

 

Sonstiges

Je nachdem welche Intention Ihre Landingpage verfolgt, können folgende Faktoren ebenfalls eine wichtige Rolle spielen:

Referenzen

Wenn Sie zum Beispiel eine Dienstleistung anbieten, werden Sie nicht drumherum kommen, Rezensionen auf Ihrer AdWords Landingpage anzuzeigen, damit sich neue Besucher der Landingpage versichern können, dass Sie bereits anderen Kunden erfolgreich helfen konnten.

Vertrauen aufbauen

Referenzen und andere Elemente Ihrer Landingpage können das nötige Vertrauen zum Besucher der Landingpage aufbauen, das nötig ist, um online Produkte oder Dienstleistungen zu verkaufen.

Nutzen Sie Referenzen und “Bekannt Aus”-Elemente, um das Vertrauen zu neuen Besuchern zu stärken.

Ultimatives Endresultat

Viele Unternehmen bewerben Ihre Produkte oder Dienstleistungen mit den Funktionen, statt mit dem ultimativen Endresultat und den Vorteilen. Beziehen Sie sich in Ihren Texten auf der AdWords Landingpage auf das bestmögliche Ergebnis eines Kunden.

Was geschieht im Bestfall, wenn ein Kunde Ihr Produkt / Ihre Dienstleistung in Anspruch nimmt? Beschreiben Sie das im oberen Bereich Ihrer Landingpage. Das wird für mehr Verkäufe sorgen.

Abschließende Handlungsaufforderung

Wenn Ihre Landingpage etwas länger ist, sollten Sie unbedingt am unteren Ende der Landingpage die Handlungsaufforderung aus dem oberen Bereich wieder aufgreifen und erneut platzieren. So muss ein Besucher nicht erst wieder nach oben scrollen, falls ihm gefällt, was er gelesen hat.

 

Sie brauchen Unterstützung bei AdWords oder beim Optimieren Ihrer Landingpage? Wir helfen Ihnen!

Wenn Sie Hilfe bei Ihren AdWords Kampagnen oder bei der Erstellung und Optimierung der passenden Landingpage benötigen, sind wir gerne für Sie da.

In einer kostenlosen Erstanalyse besprechen wir gerne Ihr Optimierungspotenzial und zeigen Ihnen mögliche Wege der Zusammenarbeit auf:

Kostenlose Analyse sichern

Wenn Sie Hilfe bei SEO, Social-Media-Marketing oder anderen Themen des Online-Marketings benötigen, dann finden Sie auf www.experteam.de alle weiteren Informationen.

 

Autor: Kevin Fiedler

Schreiben Sie einen Kommentar