Dass der kostenlose AdWords-Editor ein hilfreiches Tool für AdWords-Kunden ist steht außer Frage. Man kann offline wie online Anzeigen, Anzeigengruppen und Kampagnen bearbeiten und das Ergebnis zurück ins AdWords-Konto importieren.

Wer viele Kampagnen betreut, der weiß nur zu gut, dass die Übersichtlichkeit im Editor (und AdWords-Konto) stark darunter leiden kann, wenn man von oft zwischen mehreren Seiten hin und herspringen muss. Abhilfe bieten da die Tastaturkürzel. Ganze 57 Tastaturkombinationen bietet der AdWords-Editor unter Windows in der aktuellen Version 7.6.1 — die muss man aber natürlich nicht alle auswendig lernen. Es reichen schon ein paar Kombinationen, um deutlich Zeit einzusparen.

Viele Tastaturkürzel kennen Windows-Nutzer schon von ihrem Betriebssystem oder anderen Programmen. STRG + C kopiert die ausgewählten Elemente, STRG + V fügt sie ein; genau wie bei Microsoft Office oder dem Internet Explorer. Diese Standard-Kombinationen funktionieren ebenso im AdWords-Editor.

Darüber hinaus gibt es Tastaturkürzel, die spezielle Aufgaben im AdWords-Editor übernehmen. STRG + S lädt z.B. die aktuellen Änderungen hoch — bei Microsoft Office wird mit der gleichen Kombination die aktuelle Datei gespeichert.

Die dritte Gruppe der Tastatur-Kombinationen funktionieren ausschließlich im AdWords-Editor: Mit STRG + K wird an der Mauszeigerposition ein neues Keyword eingefügt; mit STRG + L ein ausschließendes Keyword; mit STRG + B ein neues Placement.

Auch Mac-User können mit Tastaturkürzeln Zeit sparen. Statt STRG wird hier die Befehlstaste (Command) genutzt.

Fazit: Wer viel mit dem AdWords-Editor arbeitet, sollte sich die Zeit nehmen und die wichtigsten Tastatur-Kombinationen lernen. Die Zeitersparnis ist enorm, wenn man statt der Maus auch die Tastatur zur Bearbeitung des AdWords-Kontos nutzt.

→ Hier geht’s zur Übersicht für Tastaturkürzel