Google hat vor wenigen Tagen Version 11.1 des kostenlosen AdWords-Editors veröffentlicht. Neu ist u.a. die volle Unterstützung von Labels (siehe Screenshot), mit denen Kampagnen und Stichwörter einfach in Gruppen gegliedert werden. Ebenfalls neu und nützlich sind „Call-only-Ads“ und Anzeigen in mobilen Apps, die nun über den Editor verwaltet werden können. Darüber hinaus unterstützt Version 11.1 auch „Upgraded URLs“, d.h. AdWords-Kunden könenn direkt im Editor Ziel-URLs ändern, ohne dass Tracking-Parameter neu eingespielt werden müssen.

Labels im AdWords-Editor 11.1:

AdWords-Editor 11.1 veröffentlicht

Noch nicht auf Version 11 aktualisiert?
Falls Sie noch die Editor-Version 10 (oder älter) benutzen: Version 11 wurde von Grund auf neu entwickelt und bietet unter anderem ein gänzlich neues Design, Suchfilter (Details siehe unten), Typenlisten, Pop-out-Windows sowie die Möglichkeit, mehrer Elemente gleichzeitig zu markieren/bearbeiten/löschen. Neu ist auch, dass mehrere (MCC-)Accounts verwaltet und nebeneinander bearbeitet werden können. Ebenfalls erfreulich: Upload und Download-Geschwindigkeiten haben sich spürbar verbessert!

So bekommen Sie den neuen Editor:
Das Update wird beim Start des Programms angeboten. Wichtig: Wie bei jeder neuen Version müssen alle Kontodaten und -inhalte neu heruntergeladen werden. Kürzlich gemachte Änderungen, die noch nicht gespeichert wurden, werden entsprechend überschrieben. Mit der “Backup then Upgrade”-Option wird vor dem Update eine Sicherungskopie angefertigt.

→ Zum Download AdWords Editor Version 11.1 [DE]