Google AdWords stellt die benutzerdefinierten Benachrichtigungen (offiziell Custom Alerts genannt) ab dem 30. Juni 2012 ein. Zur Erinnerung: Mit Custom Alerts können sich AdWords-Werbetreibende über Änderungen im AdWords-Account schnell und unkompliziert per E-Mail benachrichtigen lassen.

Die benutzerdefinierten Benachrichtigungen fallen aber keineswegs ersatzlos weg. Ab 1. Juli werden Alerts standardmäßig über automatisierte Regeln (Automated Rules) definiert. „Klassische“ Alerts können nur noch bis zum 15. Juni neu eingerichtet werden, bevor sie am Ende des Monats ganz aus dem AdWords-Konto verschwinden.

Mit automatisierten Regeln lassen sich nicht nur Benachrichtigungen festlegen, sondern auch wichtige Kampagnen-, Anzeigen-, und Keyword-Änderungen automatisiert durchführen.

Beispiele für Automatisierung:

  • Anzeigenplanung für spezielle Angebote oder Veranstaltungen
  • Pausieren von Anzeigen oder Keywords mit geringer Leistung
  • Ändern von Keyword-Geboten zur Steuerung Ihrer durchschnittlichen Position
  • Anpassen oder Planen von Budgets für bestimmte Wochentage
  • Erhöhen der Keyword-Gebote, um die Schaltung der Anzeigen auf der ersten Seite sicherzustellen

→ Mehr Infos zum Thema bei Inside AdWords EN