AdWords-Anzeigen im Content-Werbenetzwerk können ab sofort auch asynchron geladen werden. Damit wird verhindert, dass dass Seitenelemente auf die Auslieferung von Anzeigen warten müssen. Im Zweifelsfall wird also zunächst der Inhalt der jeweiligen Webseite und erst anschließend die Anzeige geladen.

AdWords-Kunden müssen keine Änderung an ihren Konto-Einstellungen durchführen — da es sich um Anzeigen aus dem Content-Werbenetzwerk handelt, sind AdSense-Publisher gefordert, ihren Einbindungscode anzupassen.

google-asynch-script

Zur Erinnerung: was ist Google AdSense?
Google AdSense ist das Werbeprogramm von Google, mit dem Betreiber von Webseiten AdWords-Anzeigen einfach in ihre Seiten integrieren können. AdWords-Anzeigen werden — falls Kunden bei der Erstellung der Anzeige nicht nur das Such-Werbenetzwerk, sondern auch das Content-Werbenetzwerk als Ort der Anzeigenschaltung ausgewählt haben — auf Webseiten erscheinen, die thematisch gut zu ihren AdWords-Anzeigen passen. Daher auch der Name AdSense, der übersetzt in etwa “schlaue Anzeigen” oder “Anzeigen mit Verstand” bedeutet.

→ Mehr Infos zum Thema bei Inside AdSense