AdSense-Publisher können ab sofort zwischen fünf weiteren Schriftarten für ihre Anzeigen wählen: Open Sans, Open Sans Light, Roboto Light, Ubuntu Light und Lora sehen nun zusätzlich zu den bereits bestehenden Arial, Times und Verdana zur Verfügung. In der Ankündigung bei Inside AdSense heißt es zur Einführung neuer Schrifarten (Übersetzung von mir):

Wir haben uns Ihre Anregungen bezüglich neuer Schriftarten genau angesehen und sie mit der Popularität verglichen, mit der diese Fonts bereits im Web eingesetzt werden. Darauf basierend haben wir uns dazu entschieden, die folgenden Schrifarten in unser Portfolio zu übernehmen.

Hier ein Beispiel für eine AdSense-Anzeige mit der Lora-Schriftart:

AdSense-Anzeigen: Neue Schriftarten

Zur Erinnerung: was ist Google AdSense?
Google AdSense ist das Werbeprogramm von Google, mit dem Betreiber von Webseiten AdWords-Anzeigen einfach in ihre Seiten integrieren können. AdWords-Anzeigen werden — falls Kunden bei der Erstellung der Anzeige nicht nur das Such-Werbenetzwerk, sondern auch das Content-Werbenetzwerk als Ort der Anzeigenschaltung ausgewählt haben — auf Webseiten erscheinen, die thematisch gut zu ihren AdWords-Anzeigen passen. Daher auch der Name AdSense, der übersetzt in etwa “schlaue Anzeigen” oder “Anzeigen mit Verstand” bedeutet.

Was bedeutet die Änderung für AdWords-Kunden?
AdWords-Kunden können sich unter Umständen darauf einstellen, dass Anzeigen im Content-Werbenetzwerk von Google noch besser integriert werden können. Durch die neue Auswahl haben Seitenbetreiber die Möglichkeit, Anzeigen individueller anzupassen.

→ Mehr Infos zum Thema bei Inside AdSense