Wenn Anzeigen nicht den AdWords-Richtlinien entsprechen, werden sie selbstverständlich nicht geschaltet. Doch wie lassen sich diese abgelehnten AdWords-Anzeigen auflisten und korrigieren?

Auflistung von abgelehnten AdWords-Anzeigen mit Hilfe von Filtern

Wie man einen solchen Filter erstellt zeigt dieses kurze Video von Google Deutschland:


(YouTube-Direktlink)

1. Unter dem „Kampagnen“-Tab auf „Alle Online-Kampagnen“ klicken
2. Zum Tab „Anzeigen“ wechseln
3. In der neuen Toolbar für Kampagnendaten auf die Schaltfläche „Filter“ klicken
4. „Filter erstellen“ anklicken und wie im Bild „Freigabestatus“ auswählen:

adwords-filter-freigabestatus

5. Das Kontrollkästchen „Abgelehnt“ aktivieren und alle anderen deaktivieren
6. „Filter speichern“ auswählen, um den erstellten Filter später erneut verwenden zu können
7. Zum Schluss noch auf „Anwenden“ klicken

Die nun aufgelisteten AdWords-Anzeigen sind solche, die den AdWords-Richtlinien nicht entsprechen. In der Spalte „Status“ wird nach dem Klick auf das Icon die jeweilige Begründung angegeben, warum die Anzeige von der Schaltung bisher ausgeschlossen wurde. Zum Bearbeiten / Korrigieren der Anzeige auf das Bleistiftsymbol neben der Anzeige klicken und die neue Anzeige speichern — sie wird nun erneut überprüft und verschwindet so (hoffentlich!) bald aus den abgelehnten Anzeigen.