Google und viele andere Software-Unternehmen setzen zum Test von neuen Funktionen mit einem kleinen Nutzerkreis seit Jahren auf das etablierte A/B-System. Dabei werden verschiedenen Nutzern verschiedene Funktionen oder Oberfl√§chen geliefert, ohne dass dieser etwas davon wei√ü, und die Auswirkungen gemessen. Laut internen Berichten wird Google ein solches A/B-System schon bald auch f√ľr alle App-Entwickler √ľber den Play Store erm√∂glichen.

Das A/B-Testing ist ein bew√§hrtes System um kleine √Ąnderungen oder Updates mit einer kleinen Nutzergruppe zu testen und so einfach die Auswirkungen messen zu k√∂nnen. Statt allen Nutzer st√§ndig eine neue Oberfl√§che auszuliefern, und diese so zu verwirren, setzt man lieber auf einen kleinen Kreis. Google tut dies seit Jahren mit Experimenten in der Websuche und vor allem YouTube ist bekannt daf√ľr st√§ndig neue Designs oder Funktionen mit einem kleinen Nutzerkreis zu testen.

Laut internen Berichten möchte Google schon bald auch den App-Entwicklern auf der Android-Plattform eine solche A/B-Funktion anbieten. Diese wird sich allerdings auf den Play Store beschränken und alle dort angezeigten und beeinflussbaren Informationen beinhalten. So kann ein Entwickler etwa einen alternativen Beschreibungstext einer App eingeben und so testen wie sich dies auf die Downloadzahlen auswirkt. Auch das App-Icon soll im Play Store ausgetauscht werden können und selbst am Preis kann gedreht werden.

Nat√ľrlich macht dies nur bei beliebten Apps Sinn, die ohnehin auf eine gro√üe Anzahl von Downloads kommen und so messbare und vergleichbare Werte als Grundlage haben. Eine App die 1x pro Woche heruntergeladen wird kann nat√ľrlich keine aussagekr√§ftigen Statistiken hervorbringen. Wie genau diese Funktion aussehen wird, und ob diese zeitlich oder vom Umfang beschr√§nkt sein wird ist aktuell noch nicht bekannt ‚Äď eine Ank√ľndigung dieser Funktion wird erst f√ľr die Google I/O am Ende dieses Monats erwartet. Es sollen aber nur Informationen im Play Store getestet werden k√∂nnen, an der eigentlichen App-Datei √§ndert sich nichts.